Ärzte/HP/Therapeuten
Narbentherapie Bianca Peters
Alles Wissenswerte rund um die Narbe

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Datenschutz.

Die Narbentherapie hat unterschiedliche Wirkungsweisen.


Diese können sein:



Ärzte / HP / Therapeuten

Störfelder können den Organismus und umliegendes Gewebe wie Sehnen, Bänder oder die Muskulatur beeinflussen.

Je nach Körperregion zeigen sich weniger starke bis starke Symptome in diesen Bereichen.



Beispiele für mögliche Narbenstörfelder sind:




Beispiele für mögliche Symptome sind:







Narben können wie oben beschrieben eine Art Störfeld darstellen. Diese können aktiv oder stumm verlaufen. Auch wenn Narben nicht schmerzen, können sie jedoch einen Einfluss auf Gewebe und Organstrukturen haben.



Wichtig!


Narben müssen nicht immer schmerzen, um einen negativen Einfluss auf andere Gewebe zu haben.



Aus Sicht der TCM können Narben Meridiane kreuzen. Dies führt zu einer Art Stagnation. Diese kann sich in eine Fülle (schmerzhaft, bläulich livide, rötlich, geschwollen) oder Leere (schlechte Durchblutung, Blässe) wandeln.



Beispiele:



Lungenmeridian:


Dickdarmmeridian:


Magenmeridian:


Milzmeridian:


Herzmeridian:


Dünndarmmeridian:


Blasenmeridian:


Nierenmeridian:


Perikardmeridian:


3Erwärmermeridian:


Gallenblasenmeridian:


Lebermeridian:


Störfelder

Narben aus Sicht der TCM